Hundeurlaub - Hundestrand bietet Nordsee Ferienhäuser mit Hund und Nordsee Ferienwohnungen mit Hund

 

 

 

Startseite

Ferienhäuser mit Hund

Ferienwohnungen mit Hund

Last-Minute mit Hund

Ferienkalender

Watt - Wattwandern

Hunde-Blog

Hundeseiten - Webtipp

 

Die Nordsee-Küste:

Ostfriesland

Emden

Greetsiel

Norden

Norddeich

Hage

Dornum

Dornumersiel

Nessmersiel

Esens

Bensersiel

Neuharlingersiel

Carolinensiel-Harlesiel

Horumersiel-Schillig

Hooksiel

Wilhelmshaven

Dangast-Varel

Wangerland

Cuxhaven

Dorum

 

Die Nordsee-Inseln:

Helgoland

Borkum

Juist

Norderney

Baltrum

Langeoog

Spiekeroog

Wangerooge

Memmert

Sylt

 

Impressum

 

 

>Startseite >Nordsee mit Hund

 

Ein Urlaub an der Nordsee mit Hund verspricht in der Regel sowohl für Sie selbst als auch für Ihren Vierbeiner viel Spaß, gesunde Luft, stressfreie Erholung und alles in allem eine unvergessliche Zeit. Damit beim gemeinsamen Urlaub am Meer auch alles glatt läuft, sollten Sie vorab allerdings ein paar Überlegungen anstellen und einiges beachten.

 

Die Nordsee: Faszinierende Urlaubsregion

 

Die gesamte Nordseeregion ist zweifelsohne eine der schönsten Urlaubsgebiete Deutschlands. Natürlich ist es die Nordsee, speziell das von der UNESCO zum Weltnaturerbe ausgezeichnete Wattenmeer, welches jährlich Millionen von Urlaubern an die Nordsee lockt. Die besondere und vor allem einzigartige Landschaft, mit ihren von den Gezeiten geprägten Küsten und den atemberaubenden Stränden mit deren charakteristischen Dünen, bieten die besten Rahmen für einen Nordseeurlaub mit Hund. Die schier unendlichen Weiten der Landschaften und die saubere, vor allem für die Hundenase wohlriechende, salzige Luft an der Nordsee, sind wie gemacht für einen wahren Hundetraum. Was gibt es Schöneres für Bello, als seine Nase in die würzige Briese der Nordsee zu halten und endlose Möglichkeiten zum Rennen zu sehen?

 

Nordsee mit Hund: Der richtige Ferienort

 

Neben der faszinierenden Natur ist es die über Jahre entstandene und perfektionierte touristische Infrastruktur an der Nordseeküste, die einen Urlaub hier so wertvoll macht. Für einen Nordseeurlaub mit Hund ist natürlich besonders wichtig, dass der jeweilige Ferienort auch für Hunde etwas zu bieten hat. Generell gilt die Nordseeküste als äußerst hundefreundliche Region – das gesamte touristische Angebot ist auf Urlauber mit kaltschnäuzigen Begleitern ausgelegt.

 

Vor allem in Ostfriesland sind Hunde mehr als nur willkommen. Hundestrände, Ferienunterkünfte, die auf Hunde ausgelegt sind und Freizeitangebote für die besten Freunde des Menschen sind allgegenwärtig. So bieten ostfriesische Küstenferienorte, wie etwa Norddeich, Bensersiel, Dornumersiel oder Nessmersiel jeweils eigens für Hunde reservierte Strand- oder Küstenabschnitte. Für Ihren tierischen Begleiter ist es nämlich sicherlich am wichtigsten, dass er sich nach Herzenslust austoben kann. Tipp: Auch auf den sieben bewohnten Ostfriesischen Inseln, darunter Borkum, Juist oder etwa Spiekeroog, sind Hunde gern gesehen Gäste.

 

Urlaub mit Hund: Die richtige Unterkunft

 

Für einen Urlaub an der Nordsee mit Hund ist es natürlich auch wichtig, die richtige Unterkunft zu haben. Das Angebot ist groß. Zahlreiche Vermieter bieten Ferienhäuser und Ferienwohnungen an, die allen Ansprüchen der Hunde gerecht werden. Achten Sie bei Ihrer Unterkunft auf jeden Fall auf einen eingezäunten Außenbereich – Ihr Hund wird es Ihnen danken. Genügend Platz sollte auch vorhanden sein, damit es Ihrem Vierbeiner an regnerischen Tagen nicht zu eng wird. Ein weiterer Tipp: Erkundigen Sie sich vorab, ob es in der Nähe Ihrer Unterkunft einen Tierarzt gibt. Im Fall der Fälle ist es hilfreich, wenn Sie Kontaktdaten bereits parat haben.

 

Hierauf sollten Sie achten

 

Damit in den Ferien mit Hund alles reibungslos verläuft, sollten Hundebesitzer einige Dinge beachten. Auch für Hunde gibt es nämliche ein paar Regeln und Vorschriften, die unbedingt eingehalten werden sollten. So gilt, wie überall anders auch, dass Sie die Hinterlassenschaften Ihres Hundes stets entsorgen sollten. Auch sollten Sie, besonders an den Küsten, die Leinenpflicht nicht vernachlässigen. Viele Plätze an der Nordsee stehen unter Naturschutz – Hunde könnten das empfindliche Ökosystem der Region stören, wenn sie etwa unangeleint durch Dünen sprinten, in denen Vögel brüten. Doch wie gesagt, es gibt fast überall gekennzeichnete Freilauf-Areale für Hunde – eben auch an den Stränden, wo das erfrischende Nass schon wartet. Eine Pfote wäscht schließlich die andere. Wichtiger Hinweis für alle Hundebesitzer: Die vielen Sonnenstunden an der Nordsee können für Hunde auch ihre Schattenseiten haben: Achten Sie darauf, dass Ihr Vierbeiner bei einem Tag am Strand hin und wieder aus der Sonne kommt und sich regelmäßig abkühlt. Ein Hitzschlag beim Hund kann schwerwiegende Folgen haben.